AuftraggeberWSA Uelzen
FinanzierungWasser und Schifffahrtsamt Uelzen, BUND
Zeitraum der Dienstleistungen2006 - 2007
Projektkosten160000 Euro

 

Leistungsumfang

  • Planung von SiGeKo-Maßnahmen
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachungen und SiGeKo für die gesamte Grundsanierung des Schiffshebewerks
  • Qualitätssicherung

Wichtige Projektdaten

  • Höhenunterschied    61m
  • Hubhöhe                   38 m
  • Hublast von Osttrog 6000 t

Der Brandschutz der gesamten Schleuse Uelzen I wurde nach einer Untersuchung als überholungsbedürftig eingestuft.

Der bauliche Brandschutz war durch entsprechende Maßnahmen im Bereich von Brandschotts, Brandschutztüren, Brandschutzkanälen und Brandschutzdurchführungen diverser Art und Umfang anzupassen.

Die 10 kV-Schaltanlage war brandschutztechnisch von den Trafo-Anlagen abzutrennen. Die Brandschottungsmaßnahmen für Kabelwege durch Arbeits- und Fluchtwegbereiche, z.B.  notwendige Treppenhäuser (Fluchtwege), sollten ebenfalls in das Brandschottungskonzept eingebunden werden.

Die diversen baulichen Anforderungen wurden im Bestand erhoben und über die Planung zur Ausschreibung vorbereitet.

 

  • Entwurf einschl. Planungsunterlagen
  • Erstellung Unterlagen zur Genehmigungsplanung
  • Erstellung Ausschreibungsunterlagen mit Ausführungszeichnungen
  • Prüfung und Freigabe der Montageplanung
  • Kontrolle der Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften im Bauablauf
  • Detailbearbeitung von Brandschutzeinrichtungen
  • fachtechnische Beratung während der Ausführung und Sicherheitsberatung

 

 

ref_77